EU überweist dem IAC vier Millionen Euro


Noch ist nicht entschieden, ob das European Solar Telescope (EST) in Izaña auf Teneriffa oder am Roque de los Muchachos auf La Palma errichtet werden soll. Foto: Gabriel Pérez Díaz IAC

Anfang April wurde offiziell die erste Phase zum Bau von Europas größtem Sonnenteleskop aufgenommen

Kanarische Inseln – Das Astrophysikalische Institut der Kanaren (IAC) hat mitgeteilt, dass die Europäische Kommission vier Millionen Euro von den für die Vorbereitungen zum Bau von Europas größtem Sonnenteleskop erforderlichen elf Millionen Euro überweisen wird.

Im März vergangenen Jahres war das European Solar Tele-

scope (EST) vom Europäischen Strategieforum für Forschungsinfrastrukturen (ESFRI) in Amsterdam zur strategischen Forschungsinfrastruktur erklärt worden. Damit wurde das Sonnenteleskop EST als Projekt von gesamteuropäischer Relevanz eingestuft, ihm die entsprechende Priorität eingeräumt und anteili­ge Kosten­übernahme seitens der EU zugesichert. Spanien wird ebenfalls einen Teil der Kosten übernehmen.

Am 1. April wurde offiziell eine vierjährige Vorbereitungsphase eingeläutet, in deren Verlauf der endgültige Standpunkt – Izaña auf Teneriffa oder Roque de los Muchachos auf La Palma – entschieden, das Projekt für den Bau des Teleskops abgeschlossen, die technischen Details festgelegt sowie die nötigen Abkommen über den gesetzlichen Rahmen und die Finanzierung unterzeichnet wer­den.

Der Spiegel von Europas größtem Sonnenteleskop soll vier Meter Durchmesser haben, zur Erforschung von Sonnenflecken und Sonneneruptionen eingesetzt werden.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz