Cabildo- Präsident plädiert für Sonderregelung beim Brexit


Teneriffas Inselpräsident Carlos Alonso hält eine Rede auf der internationalen Reisemesse World Travel Market. Sein Vorschlag für eine britisch-kanarische Sonderregelung beim Brexit erfuhr Zustimmung aus dem Tourismussektor und der Landwirtschaft. Foto: EFE

Freier Personen-, Waren-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr zwischen Großbritannien und den Kanarischen Inseln

London – Bei der World Travel Market (WTM), der größten Tourismusmesse der Welt, die Anfang November in London veranstaltet wurde, sind die Kanarenregierung und die britischen Reiseveranstalter und Airlines übereingekommen, sich in Brüssel und in Downing Street für einen Verbleib Großbritanniens im europäischen, von Eurocontrol kontrollierten und in der Gerichtsbarkeit des Europäischen Gerichtshofes stehenden Luftraum einzusetzen. Es sollen damit die Routen der britischen Fluggesellschaften durch unproblematischen, unbürokratischen Betrieb gesichert werden.

Doch für besondere Aufmerksamkeit sorgte die Idee von Teneriffas Cabildo-Präsident Carlos Alonso, der an den Sonderstatus der Kanarischen Inseln als EU-Gebiet in äußerster Randlage erinnerte und im Rahmen des entsprechenden EU-Abkommens eine Ausnahmeregelung für die Kanaren forderte. Konkret schwebt Carlos Alonso die Aufrechterhaltung der vier Freiheiten der Europäischen Union – Freier Personenverkehr, Freier Warenverkehr, Freier Dienstleistungsverkehr, Freier Kapitalverkehr – zwischen Großbritannien und den Kanarischen Inseln vor.

Großbritannien ist Hauptabnehmer für kanarische Tomaten

Umgehend meldeten sich die Verbände der betroffenen Wirtschaftszweige zu Wort. Der Landwirtschaftsverband Asaga begrüßte den Vorschlag, schließlich würde „Großbritannien den gesamten Tomatenexport der Westprovinz und 55% des Tomatenexports der Ostprovinz abkaufen“ und sei Hauptabnehmer des auf den Kanaren erzeugten Produkts.

Auch Jorge Marichal, Präsident des Hotelverbandes Ashotel, bezeichnete die Idee als interessant. Der britische Tourismus würde erheblich zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung des Archipels beitragen und sei von großer Bedeutung für die Kanaren.

Santiago Sesé, Präsident der Handelskammer, wies ebenfalls auf die Bedeutung des britischen Quellmarktes, Hauptquellmarkt der Kanaren, hin. Die britischen Touristen würden über 38% der ausländischen Kanarenurlauber und somit den größten Anteil ausmachen.

Trotz Brexit rechnen die britischen Reiseveranstalter und Fluggesellschaften aufgrund des anhaltend positiven Trends mit einem weiteren Wachstum des britischen Quellmarktes.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz