Binter CV feiert einjähriges Bestehen


José Gonçalves, Wirtschafts- und Transportminister von Kap Verde, und Binter-Präsident Pedro Agustín del Castillo bei der Pressekonferenz in Praia. Foto: Binter

Die Filiale der kanarischen Airline ist derzeit einziger Anbieter im Flugverkehr der Kapverden

Kap Verde – Am 12. November feierte Binter CV, Filiale der kanarischen Airline Binter auf Kap Verde, ihr einjähriges Bestehen. Vor einem Jahr hatte Binter Geschichte geschrieben und war als erste spanische Fluggesellschaft in einen afrikanischen Regionalflugverkehr eingetreten. Nach dem Rückzug der kapverdischen Airline TACV aus dem regionalen Flugverkehr – TACV betreibt aktuell nur noch internationale Verbindungen – ist Binter CV sogar zum einzigen Anbieter und derzeitigen Monopolisten avanciert.

Eine Binter CV-Maschine. Foto: EFE

Bei einer Pressekonferenz in der kapverdischen Hauptstadt Praia zog Binter-Präsident Pedro Agustín del Castillo vor führenden Politikern der Republik Kap Verde, Vertreten der Kanarenregierung, von Binter und Binter CV Bilanz dieses ersten Jahres im kapverdischen Flugverkehr. Agustín del Castillo sprach allen Personen, die an diesem ersten Jahr von Binter CV beteiligt gewesen seien, jedoch insbesondere der kapverdischen Bevölkerung für ihre wundervolle Aufnahme und ihr Vertrauen in Binter CV als Flug­anbieter zwischen den Inseln, den Behörden des Landes und den Mitarbeitern der Binter-Filiale seinen Dank aus. „Wir sind uns über die große Verantwortung mit Kap Verde bewusst und arbeiten darauf hin, den Kapverdianern den bestmöglichen Flugtransport zu bieten.“

José Gonçalves, Wirtschafts- und Transportminister von Kap Verde, erklärte, Binter ermögliche den Lufttransport zwischen den Inseln und sei als regionales Unternehmen anerkannt, das Arbeitsplätze und Wohlstand schaffe. Besonders bemerkenswert fand Gonçalves die Marktstrategie von Binter und deren Schnäppchentickets Bintazos, etwas völlig Neues für den Inselstaat, was es so noch nie zuvor gegeben habe.

Nach nur einem Jahr ist es Binter CV gelungen, alle Inseln mit Flughafen anzufliegen und das Angebot von drei auf neun Routen zu steigern.

In den vergangenen zwölf Monaten hat die Airline, die zu 49% dem kapverdischen Staat und zu 51% Binter gehört, rund 230.000 Passagiere transportiert und die monatlich angebotene Ticketzahl um 72% auf 45.000 in diesem Oktober erhöht. Dabei spielt eine erhebliche Rolle, dass sich die staatliche Airline TACV zum 1. August komplett aus dem regionalen Luftverkehr zurückgezogen und die Routen an Binter CV übertragen hat. Derzeit beschäftigt die Binter-Filiale 116 Angestellte.

Pedro Agustín del Castillo kündigte in Kap Verde auch die Aufnahme einer dritten wöchentlichen Verbindung zwischen den Kanaren und der Insel Sal an.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz