Verschmähte Flagge


© WB

Die Fahne des Baskenlandes darf bei Eurovision nicht gezeigt werden

Iñigo Urkullu, der Präsident der Regierung des Baskenlandes, ist stocksauer auf die Direktion des Eurovision Song Contest.

Der diesjährige Wettbewerb findet in der schwedischen Hauptstadt Stockholm statt. Auf der schwarzen Liste der Staaten, deren Flaggen während der Veranstaltungen nicht gezeigt werden dürfen, steht zwischen denen des Kosovo, des Islamischen Staates, der autonomen Republik Krim und der Volksrepublik Donezk auch die „Ikkuriña“, die Fahne des Baskenlandes. Inzwischen haben sich auch Außenminister García-Margallo und die spanische Botschaft in Schweden eingeschaltet, damit die Liste umgehend korrigiert wird. Urkullu hat die Direktion des staatlichen spanischen Fernsehsenders TVE aufgefordert, die Übertragung des Events zu streichen oder sogar die spanische Teilnahme abzusagen. Als letzte Meldung wurde jetzt mitgeteilt, dass die Veranstalter den ärgerlichen Hinweis von der Liste gestrichen haben.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.