Spätfolgen


© EFE

Der Oberste Spanische Gerichtshof hat den Senator und Ex-Bürgermeister von Santa Cruz, Miguel Zerolo, wegen Amtsmissbrauch angeklagt. Mitangeklagte sind der ehemalige Stadtverordnete Guillermo Nuñez sowie der Generaldirektor für Organisation und innere Verwaltung, Joaquin Castro Brunetto.

Madrid – Es geht um Amtshandlungen im Jahr 2003, als die Stadtverwaltung beschloss, Umbauarbeiten im Rathaus durchzuführen und das ehemalige Schulgebäude im Stadtteil Ofra zur provisorischen Stadtverwaltung umzufunktionieren. Die Bauarbeiten wurden 2005 an eine Firma vergeben, welche für die Instandhaltung der Schulen und der städtischen Gebäude zuständig war. Die Arbeiten wurden angeordnet, obwohl sie in Umfang und Höhe der Kosten nicht als Instandhaltung betrachtet werden konnten. Es wurde  eindeutig damit die gesetzlich vorgeschriebene öffentliche Ausschreibung und damit der Wettbewerb anderer Unternehmen umgangen. Das Gericht hat festgestellt, dass Ex-Bürgermeister Zerolo die Zahlungen angewiesen hat, obwohl mehrfach darauf hingewiesen wurde, dass er damit gegen das Gesetz verstoße.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.