Auf der Suche nach Kolumbus’ Spuren

Die Suche nach Spuren des bekannten Seefahrers und Abenteurers Christoph Kolumbus gehen weiter. Kürzlich haben sich 120 Katalanen, deren erster Nachname Colom (Colón auf spanisch und Kolumbus auf deutsch) ist, Speichelproben entnehmen lassen. Anhand der damit durchgeführten DNA-Analysen soll festgestellt werden, ob der Entdecker Amerikas katalanische Wurzeln hat.

Taufe einer zukünftigen Königin

Die erste Tochter des spanischen Thronfolgerpaars Don Felipe und Doña Letizia wurde in einer feierlichen Zeremonie am 14. Januar im Zarzuela-Palast in Madrid auf den Namen Leonor de Todos los Santos getauft. Wie es sich für das Kind eines zukünftigen Königs gebührt, empfing die kleine Infantin das eigens aus dem Jordan geschöpfte Taufwasser aus einem Taufbecken aus dem 17. Jahrhundert, das den direkten Nachfolgern des spanischen Königshauses vorbehalten ist.

Politveteran Manuel Fraga räumt das Feld

Nur mit Mühe konnte Politveteran Manuel Fraga die Tränen unterdrücken, als er auf dem 13. Parteitag der galicischen Volkspartei (PP) am 15. Januar in Santiago de Compostela Abschied von seinen Genossen nahm. Nach 16 Jahren als Chef der regionalen PP war der 83-Jährige nun endlich bereit, sein Amt kampflos an einen Jüngeren abzutreten.

2006 – „Auf Spaniens Straßen bricht eine neue Ära an“

Zwischen dem 23. Dezember 2005 und dem 8. Januar 2006 sind auf Spaniens Straßen 158 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen, 77 wurden schwer verletzt und 80 kamen mit leichteren Verletzungen davon. Da das Verkehrsaufkommen erfahrungsgemäß in dieser Zeit besonders hoch ist – die Rede ist von etwa 18 Millionen Autofahrten – hatte die spanische Verkehrsgeneraldirektion (DGT) auch in diesem Jahr im fraglichen Zeitraum eine Sonderkampagne ins Leben gerufen.