London will die spanischen Residenten behalten


Botschafter Simon Manley (r.) mit Regionalpräsident Fernando Clavijo bei seinem Kanarenbesuch im April. Foto: EFE

England arbeitet an einem vereinfachten Verfahren zur Bestätigung des „Status als Niedergelassener“

Madrid – Die Abspaltung Großbritanniens von der EU hat bei den 130.000 in Großbritannien lebenden Spaniern und den 300.000 in Spanien gemeldeten Briten für große Verunsicherung gesorgt. Laut dem britischen Botschafter Simon Manley ist Downing Street jedoch äußerst interessiert an einem Verbleib der spanischen Residenten im Land, und arbeitet bereits an einer speziellen Aufenthaltsgenehmigung mit vereinfachtem Zugang.

„Wir wollen, dass die Spanier dort bleiben und die Briten hier. Es gibt keine wichtigere Angelegenheit als die der Bürger. Sie sind die Priorität bei den Verhandlungen.“ Dabei bezog sich Manley auf die laufenden Austrittsverhandlungen zwischen Großbritannien und der EU, die drei Millionen in Großbritannien lebende Europäer und eine Million in Europa lebende Briten, betreffen.

Der Botschafter erklärte, Großbritannien sei „stolz“ auf den Beitrag der spanischen Residenten, sei es von spanischen Studenten, Ingenieuren oder jeglichen anderen Berufstätigen. Die britische Regierung prüfe derzeit deren Reaktionen auf den Vorschlag, eine neue Einwanderungskategorie einzuführen, wonach die Residenten einen Ausweis beantragen müssten, der ihren „Status als Niedergelassener“ bestätige, wenn sie nach dem Brexit in Großbritannien verbleiben wollten. „Wir versuchen, für die Zukunft ein möglichst einfaches Verfahren zu entwickeln. Wir sind bereit, ihre Ideen anzuhören, damit unsere Regeln möglichst simpel sind.“

Hinsichtlich Gibraltar wollte sich Manley nicht zu der weiterhin streitigen Zugehörigkeit äußern, erklärte jedoch, man wolle sicherstellen, dass sich an der Situation der 7.000 täglich nach Gibraltar zu ihrem Arbeitsplatz pendelnden Spanier in Zukunft nichts ändern werde.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "London will die spanischen Residenten behalten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Thomas Wetschnig
Gast

Seit einem Jahr dasselbe. Die Briten wollen duschen, aber nicht nass werden. Sie wollen von der EU ein Entgegenkommen aber nichts dafür geben. Aber jetzt müssen sie mal die Suppe selbst auslöffeln, die sie sich eingebrockt haben. Das kommt dabei raus, wenn man Populisten und Krawallmedien die Politik überlässt. Hoffentlich wird es eine Mahnung.

Anach
Gast

Gehts bei dir um einen S…vergleich.
Die Briten willen die EU und die EU die Briten. Denn allene kann keiner. Die Politiker werden die Namen ändern und alles bleibt beim alten. Nur werden die Briten bei Vergleich sagen „Wir habens denen gezeigt“ und die Europäer werden lächeln.

Und die Popolusiten werden nenen den Antipolositen gemeinsam singen: “ Wir habens doch gesagt“

wpDiscuz