Tierversuche


© WB

Ich las den Artikel „Kanarische Forschung ohne Tierversuche“ (Ausgabe 265 20/2016) und möchte dazu eine wichtige Anmerkung machen:

Basilio Valladares stellt fest, dass die Personen, „die keine Versuchstiere wollen, doch kommen sollten, damit man an ihnen experimentieren könne“. In Wissenschaftlerkreisen ist der Tierversuch mit dem „Tiermodell“ immer noch der „Goldstandard“. In Ihrem Artikel, finde ich, kommt die Thematik sehr, sehr oberflächlich und „gefärbt“ weg. Dafür geht es um Millionen von Kreaturen, die für die Forscher und die Menscheit leiden müssen, obwohl es bereits Methoden ohne Tierversuche gibt. Nach europäischen Tierschutzmaßstäben soll dort Leid vermieden werden, wo es bereits andere als Tierversuchsmethoden gibt. Außerdem soll die tierversuchsfreie Forschung gefördert werden.

Weitere Informationen zum Thema bietet der Verein „Ärzte gegen Tierversuche e.V.“ unter www.aerzte-gegen-tierversuche.de

Vera Hänel
Dortmund
(derzeit auf Lanzarote)

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz