Kurzlebige Kunst


Foto: Ayuntamiento de la orotava

Teneriffa – Die Festlichkeiten zu Fronleichnam in La Orotava waren auch dieses Jahr wieder ein großer Erfolg. Einheimische und Besucher von der ganzen Insel sowie aus dem Ausland kamen zwischen dem 21. und dem 25. Juni nach La Orotava, um die Sand- und Blütenteppiche zu bewundern oder an einer der Folkloreveranstaltungen teilzunehmen.

Die Stadtverwaltung zog in einer Mitteilung Bilanz und sprach von 70.000 Besuchern am „Tag der Alfombras“, dem 22. Juni. Zum Trachtenumzug, der Romería, sollen trotz drückender Hitze des ersten Temperaturhochs des Sommers 22.000 Menschen in die Stadt gekommen sein.

Der große Lavasandteppich auf dem Rathausplatz wurde am Abend des 21. Juni fertig. Er war in diesem Jahr dem Werk Jesu auf der Welt gewidmet. Die christliche Mission lautet Nächstenliebe, und diese wurde durch Bilder von Jesus Christus links und rechts dargestellt. Im linken Bild war Jesus mit einem Bettler zu sehen und im Vordergrund ein Obdachloser in der heutigen Zeit dargestellt. Rechts im Bild wendet sich Jesus einem Kind zu; den Bezug zur heutigen Zeit stellt ein im Vordergrund abgebildetes Flüchtlingskind her.

Die Mitte des Bildes wurde von einer Abbildung der Dreifaltigkeit sowie von dem Bild Abrahams als erstem christlichen Missionar und Papst Franziskus, der den Weg zur Nächstenliebe weist, beherrscht.

Das Kunstwerk wurde schon am Abend des 22. Juni von der Prozession zerstört.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz