Ein Blumenteppich für den Frieden


Ausschnitt des Gesamtbildes auf der Plaza del Obradoiro. Fotos: Asociacion alfombristas orotava / efe

Künstler aus La Orotava nahmen an einem Treffen von „Alfombristas“ in Santiago de Compostela teil

Santiago de Compostela – Am ersten Wochenende im September fand auf der Plaza del Obradoiro vor der Kathedrale in Santiago de Compostela ein Treffen von Alfombristas aus aller Welt statt. Alfombristas, das sind Künstler, die aus Sand, gefärbtem Salz oder Blumenblüten und Baumnadeln großflächige Bilder auf Straßen anfertigen. Auf Teneriffa sind die Alfombras, die Straßenteppiche, weltberühmt, die zu Fronleichnam in La Orotava angefertigt werden. Deshalb war die Künstlergruppe von La Orotava auch unter den Künstlerabordnungen aus aller Welt, die auf Einladung der Kollegen von Galicien nach Santiago reisten, um am 2. September an der Anfertigung eines großen Straßenbildes in Form einer Jakobsmuschel mitzuwirken.

Zu der Aktion, die unter dem Motto „Frieden für die Welt“ stattfand, reisten auch Künstler aus Italien, Mexiko, Japan, Portugal und Deutschland an. Aus Spanien kamen Künstlergruppen aus Asturien, Castilla-La Mancha, Castilla y León, Katalonien und von den Kanaren. Sie fertigten 20 bunte Jakobsmuscheln an, die zusammen so angeordnet waren, dass sie in ihrer Gesamtheit eine große Jakobsmuschel bildeten.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz