Vergiss deine Wurzeln nicht!


Schüler üben sich im Stockspiel „Palo Canario“. Foto: Cabildo de Fuerteventura

Das Programm „No olvides lo nuestro“ wurde 2016-2017 an elf Schulen der Insel durchgeführt

Fuerteventura – Von den ursprünglichen kanarischen Sportarten ist der kanarische Ringkampf „Lucha Canaria“ wohl die bekannteste. Auch heute noch hat die „Lucha“ einen festen Platz im Sportkalender der Inseln, und in den meisten größeren Städten gibt es Arenen, in denen Wettkämpfe dieser Kampfsportart ausgetragen werden.

Doch nicht allen kanarischen Sport- und Spielarten ist es über die Jahrzehnte gelungen, ihre Präsenz in der Gesellschaft zu halten. Manche, wie der „Salto del Pastor“, der Hirtensprung, verschwanden aus Mangel an Bedarf, denn kaum ein Hirte muss heute noch durch die zerklüfteten Felslandschaften seiner Herde hinterher. Andere Sportarten oder Spiele, die einst als Freizeitbeschäftigung dienten, wurden längst durch modernere Alternativen abgelöst.

Um den Nachwuchs in Zeiten von PlayStation und digitaler Überflutung an seine Wurzeln zu erinnern und die traditionsreichen Sportarten und Spiele der Großeltern davor zu bewahren, in Vergessenheit zu geraten, führt das Cabildo von Fuerteventura seit 17 Jahren erfolgreich das Programm „No olvides lo nuestro“ an Schulen durch. Im Sportunterricht lernen die Schüler zwischen 15 und 16 Jahren die Sportdisziplinen ihrer Vorfahren kennen. Besonders beliebt sind das Stockspiel „Palo Canario“, das dem Boule-Spiel ähnliche „Bola Canaria“ und das Ballspiel „Pelotamano“ und der Hirtensprung, „Salto del Pastor“, der mit langen Stäben ausgeführt wird. Weitere, weniger bekannte Spiele sind „Pina“ (auch ein Spiel mit Stöcken und einem Ball, ähnlich dem Hockey), „Billarda“ (dem Baseball ähnlich, wird immer zu viert – zwei gegen zwei – gespielt) und „Tángana“ (Präzisionsspiel mit abgeflachten Steinen, die einen in einer bestimmten Entfernung liegenden Stein treffen müssen).

Dank dieses Programms wurden im Schuljahr 2016-2017 fast 1.000 Schüler an die traditionsreichen Sportarten herangeführt.

Cabildo-Präsident Marcial Morales hob die Bedeutung dieses Programms hervor und erklärte, dass diese Bemühungen um die Bewahrung der Traditionen Fuerteventura von anderen Inseln differenzieren. Das Angebot des Programms „No olvides lo nuestro“ stößt an den Schulen der Insel alljährlich auf großes Interesse.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz