Teileröffnung des Südkrankenhauses


Foto: gobierno de canarias

Erste Stationsbetten und Notfalldienst

Teneriffa – Von einem regulären Krankenhausdienst ist das Südkrankenhaus in El Mojón bei Los Cristianos zwar noch weit entfernt, aber immerhin wurde jetzt wieder ein kleiner Schritt getan.

Nachdem Mitte April 2015 das Fachärztezentrum in Betrieb genommen wurde, gibt es nun seit Anfang Juli auch eine erste Station mit 49 vom Universitätskrankenhaus La Candelaria ausgeliehenen Betten für Patienten, die „kurzzeitig stationärer Behandlung bedürfen oder bettlägerig sind“, so das Gesundheitsressort.

Die neuen Betten kommen erst Mitte August. Auf der Station gibt es einen Warteraum, ein Ärztezimmer, einen Kontrollraum für das Krankenpflegepersonal, eine Physiotherapieabteilung sowie einen Aufenthaltsraum.

Auch wurde der 24-Stunden-Notfalldienst eingerichtet, der die Zeit abdeckt, in der das Fachärztezentrum geschlossen ist. Levy Cabera, Sprecher der Ärztegewerkschaft, begrüßte die seit 20 Jahren geforderte Inbetriebnahme des Notfalldienstes, erklärte jedoch auch, dass die Einrichtung zwar „Hospital del Sur“ (Südkrankenhaus) genannt würde, diesen Namen jedoch noch lange nicht verdiene. „Solange keine Operationen und Geburtshilfe durchgeführt werden, kann von einem richtigen Krankenhaus nicht die Rede sein.“

Demnächst soll mit dem Bau des Gebäudetrakts für OPs und Kreißsäle begonnen werden. Die mit knapp acht Millionen Euro veranschlagten Arbeiten sollen bis spätestens Februar 2018 abgeschlossen werden. Dann fehlt noch die Ausstattung der vier Operations- und drei Kreißsäle.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz