Messe-Geschäftsführer abgesetzt


Die Messehalle von Santa Cruz wird von Iftsa, einem Unternehmen der öffentlichen Hand, verwaltet. Foto: Köppchen

Inselregierung entlässt Geschäftsführer, nachdem dieser den Ex-Buchhaltungschef wegen Veruntreuung anzeigte

Teneriffa – Die Messehalle in Santa Cruz ist aus dem öffentlichen Leben der Stadt wie auch der Insel nicht wegzudenken. Sie beherbergt das ganze Jahr hindurch zahlreiche Ausstellungen und Freizeitveranstaltungen. Der „Recinto Ferial“ ist Schauplatz für beliebte Messen wie den Restpostenverkauf Exposaldo und die Kunsthandwerksmesse Tricontintal de Artesanía, aber auch von Veranstaltungen für die kanarische Jugend, wie die Tenerife LAN Party für Computerspielefans, den internationalen Wettbewerb FIRST Lego League oder den PIT, eine Art überdachten Vergnügungspark zur Weihnachtszeit. Die Messehalle gehört der Inselregierung und wird von der Iftsa, einem Unternehmen der öffentlichen Hand, betrieben.

Nun gibt es einen handfesten Skandal um diese wichtige Institution: Der kürzlich pensionierte Buchhaltungs- und Verwaltungschef soll Gelder in der Größenordnung von 125.000 Euro veruntreut haben. Angezeigt wurde dieser Verdacht durch den Geschäftsführer der Iftsa, der erst Mitte Juni Verdacht geschöpft haben will, als es Unregelmäßigkeiten bei der Kassenübergabe zur Pensionierung des 65-jährigen Buchhalters gab, weil Dokumente fehlten. Mithilfe eines externen Buchprüfungsdienstleisters ging man der Sache nach, und als Anfang September der Bericht vorlag, der erhebliche Fehlbeträge für das Jahr 2015 konstatierte, erging Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Eine gute Woche später beschlossen Inselpräsident Carlos Alonso und der Inselrat für Arbeit und wirtschaftliche Entwicklung, den  Geschäftsführer abzusetzen, weil sich die Unregelmäßigkeiten unter seiner Verantwortung ereignet haben.

Ob noch weitere Gelder abhanden kamen und in welche Kanäle diese geflossen sind, wird wohl erst im Verlauf der weiteren Untersuchung zutage treten.

Aus den Reihen der Opposition regt sich Kritik an der Vorgehensweise. Ramón Trujillo von der Vereinigten Linken (Izquierda Unida, IU) fragte an, warum ein von der CC ausgewählter Geschäftsführer gehen müsse und nicht der politisch verantwortliche Inselrat Efraín Medina, der für die Überwachung des Messeunternehmens zuständig sei. Auch die Ratsmitglieder von Podemos äußerten sich in ähnlicher Weise: „Wenn die (Insel-)Regierung der Koalition CC-PSOE so sicher ist, dass Geschäftsführer, wie der von Iftsa, wegen Vernachlässigung der Kontrollverantwortung des Amtes enthoben werden müssen, warum geht man dann davon aus, dass die Politiker von derselben Verantwortung freigestellt sind und niemand zurücktreten muss, obwohl es doch die Politiker sind, die sich vor der Bürgerschaft zu Transparenz, Effizienz und Verantwortlichkeit im Umgang mit öffentlichen Ressourcen verpflichtet haben …“.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz