In kleinen Schritten voran


José Manuel Baltar, Leiter des Gesundheitsressorts, Juana María Reyes, Gesundheitsbeauftragte der Inselregierung, und Cabildo-Präsident Carlos Alonso nahmen die Lage am Südkrankenhaus in Augenschein. Foto: cabildo tenerife

In wenigen Tagen sollen die Arbeiten am Südkrankenhaus weitergeführt werden

Teneriffa – Regionalpräsident Fernando Clavijo versicherte Mitte Februar, das Bauunternehmen Sacyr werde in Kürze die Arbeiten an der dritten Phase des Südkrankenhauses, also dem Trakt mit den Kreissälen und einer weiteren neuen Station, wiederaufnehmen. „Diese Angelegenheit wird in den kommenden Tagen gelöst,“ so Clavijo im Gespräch mit einem lokalen Radiosender. Allerdings werde sich die Fertigstellung um ein Jahr bis Ende 2018 verzögern.

Laut dem Regionalpräsidenten laufe alles darauf hinaus, dass Sacyr den Auftrag für die ursprünglich veranschlagten Kosten durchführen werde. Derzeit würden die Bauexperten beider Seiten, also des Bauunternehmens und der Regionalregierung, intensiv prüfen, ob die von Sacyr zur Kostensenkung vorgeschlagenen günstigeren Materialien dem vorgegebenen Qualitätsstandard entsprechen würden.

Sacyr hatte im Juni 2016 die Arbeiten an der dritten Phase aufgenommen, doch bereits im Oktober niedergelegt, und eine Aufstockung des Kostenvoranschlages um 10% gefordert. Die Regionalregierung weigerte sich, womit Sacyr mit dem Gegenvorschlag kam, günstigere Materialien zu verwenden, um die Kosten zu senken. Woraufhin die Region als Voraussetzung festlegte, diese Materialien müssten dieselbe Qualität aufweisen wie die ursprünglich bestimmten.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz