Fußabdruck Null


Einige Teilnehmer der Aktion, bei der etwa 1.000 Büsche und Bäume gepflanzt wurden. Foto: Cabildo de Tenerife

Teneriffa – Rund 50 Personen haben am 10. Dezember an einer Baumpflanzaktion teilgenommen, eine Initiative im Rahmen des diesjährigen internationalen Wanderfestivals „Tenerife Walking Festival“, das Ende März in Puerto de la Cruz stattfand. Gepflanzt wurden heimische Arten wie der Gagelbaum, der auf den Inseln endemische Wilde Orangenbaum (Ilex perado ssp. platyphylla) oder der Portugiesische Kirschlorbeer – alles auch Arten, die im kanarischen Lorbeerwald vorkommen.

Die Aktion fand vor dem Hintergrund des sogenannten „Fußabruck Null“ statt, denn die Teilnehmer des Wanderfestivals sind darum bemüht, keine ökologischen Spuren zu hinterlassen. Die letzte Ausgabe des Festivals soll an die 121 Tonnen Gase mit Treibhauseffekt produziert haben (nicht nur durch die Anreise der Teilnehmer, sondern auch durch den Verbrauch an Strom, Gas, Papier usw.) Die Baumpflanzaktion, bei der rund 1.000 Jungpflanzen in La Esperanza in die Erde gesetzt wurden, soll das Gleichgewicht wiederherstellen.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz