Fischkutter mit 1.800 Kilogramm Haschisch an Bord aufgebracht


© WB

Drei Besatzungsmitglieder und sechs weitere Beteiligte wurden festgenommen

Teneriffa – In einer der größten Polizeiaktionen gegen Drogenhandel der letzten Jahre hat die Küstenwache der Guardia Civil einen Fischkutter mit fast zwei Tonnen Haschisch an Bord in den Gewässern von Teneriffa aufgebracht. Er befand sich mutmaßlich auf dem Weg von Marokko nach La Palma. Das Schiff wurde in den Hafen von Los Cristianos gebracht, wo die drei aus Tijarafe auf La Palma stammenden Besatzungsmitglieder sowie vier ebenfalls an Bord befindliche Marokkaner festgenommen wurden. Zwei weitere mutmaßliche Beteiligte, ebenfalls Marokkaner, wurden in Los Abrigos festgenommen. Für alle neun Beschuldigten ordnete das Bezirksgericht in Granadilla de Abona Untersuchungshaft an.

Die beschlagnahmten Haschischballen haben ein Gesamtgewicht von 1,8 Tonnen. Der Zugriff wurde durch monatelange vorherige Ermittlungen ermöglicht, die Beschattungs- und Telefonabhöraktionen miteinschlossen.

Der Fischkutter, die Askada I, hat seine Basis in Mogan und verfügt über eine Lizenz zum Fang des Roten Thunfischs.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz