Stephen Hawking-Medaille


© Starmus

Mitte Dezember fand in der Akademie der Wissenschaften in London die Präsentation einer neuen Auszeichnung statt, die als zukunftsweisend für die Wissenschaft bezeichnet wurde.

Die Medaille, die den Namen des berühmten Physikers Stephen Hawking trägt, wird erstmals beim Astronomie- und Wissenschaftsfestival Starmus 2016 auf Teneriffa in drei Kategorien vergeben werden. Sie soll Organisationen und Personen für ihr besonderes Engagement und ihre Verdienste um die Förderung der Wissenschaft auszeichnen. 

Ebenso wie das Starmus-Festival sich nicht als Fachtreffen versteht, sondern zum Ziel hat, Wissenschaft und Astronomie der breiten Öffentlichkeit nahezubringen, soll die „Stephen Hawking-Medaille“ Projekte der Wissenschaftskommunikation aus den Bereichen Musik, Kunst und Film auszeichnen, die das öffentliche Bewusstsein für Wissenschaft und Astonomie stärken.

Das Bild von Stephen Hawking auf der Medaille ist übrigens eine Zeichnung von Alexei Leonow. Auf der Rückseite sind ein Astronaut im Weltall und eine Gitarre abgebildet, was die Verbindung zwischen Astronomie und Musik darstellt, zentrales Thema des Starmus- Festivals.

Stephen Hawking sagte dazu: „Durch die Einbindung von jedermann, von Schulkindern über Politiker bis hin zu Rentnern, haben Förderer der Wissenschaft die Möglichkeit, die Wissenschaft ins Zentrum des täglichen Lebens zu rücken. Wer die Wissenschaft den Menschen nahebringt, bringt Menschen in die Wissenschaft. Daher freue ich mich sehr, dass ich beim Starmus-Festival auf Teneriffa im nächsten Sommer die Wissenschaftskommunikation durch diesen Preis ehren kann. Ich hoffe, wir sehen uns alle dort.“

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.