Schwarzer Donnerstag


Das Ende der Sommersaison sorgt für lange Schlangen vor den Arbeitsämtern. Foto: EFE

333.107 Entlassungen an einem einzigen Tag

Kanarische Inseln/Madrid – Donnerstag, der 31. August, war ein schwarzer Tag für die Arbeitnehmer auf den Kanaren und in ganz Spanien. Zum Ende der Sommersaison wurden, laut Arbeitsministerium, an einem einzigen Tag 333.107 Arbeitsverhältnisse beendet. Gleichzeitig wur- den 135.783 Neuanstellungen bei der Sozialversicherung gemeldet, sodass sich für diesen Tag ein bereinigter Verlust von 197.324 Beschäftigten ergibt.

Obwohl die Politik allenthalben ein Ende der Krise beschwört und die Wirtschaft wächst, nimmt die Zahl der Arbeitsplätze weiterhin ab. Dieser 31. August, an dem saisonal bedingt eine hohe Zahl von Entlassungen zu erwarten war, ist der schlimmste seit Beginn der Krise gewesen. Selbst in den schwierigsten Krisenjahren 2008 und 2009 waren es mit 74.462 bzw. 62.268 nur etwa ein Drittel der aktuellen Zahl.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz