Cabildo und Vodafone bringen Breitband-Internet nach La Palma


© WB

1 Million Euro sollen in das Projekt investiert werden

Die Inselverwaltung von La Palma und der Mobilfunkanbieter Vodafone prüfen zur Zeit eine Zusammenarbeit, um auf La Palma viele abgelegene Ortschaften mit schnellem Internetzugang auszustatten.

Durch die zerklüftete Geographie und die geringe Besiedelung der Insel ist der Zugang per ADSL-Leitung in vielen Ortschaften bisher nicht möglich. Die Schaffung der notwendigen Infrastruktur ist den Telefongesellschaften angesichts des kleinen Marktes schlicht zu teuer.

Dem will das Cabildo nun Abhilfe schaffen und mittels Funkverbindung rund 25.000 Einwohner in ländlichen Gebieten mit schnellem Internetzugang versorgen. Siedlungen ab 200 Einwohner sollen von dieser Initiative profitieren, an der auch die kanarische Regierung beteiligt ist.

Derzeit prüfen die Verantwortlichen, wo die entsprechenden Sendeanlagen aufgestellt werden könnten, um das Signal auch in die abgelegensten Täler zu bekommen.

Pío Lorenzo, im Cabildo verantwortlich für neue Technologien, zeigt sich überzeugt von der baldigen Umsetzung des Plans, mit dem der digitalen Benachteiligung eine Ende bereitet werde. Zudem werde die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in den betroffenen Gebieten gefördert.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.