Training auf Lanzarote


© EFE

Fernando Alonso und Felipe Massa trainierten auf der Insel für die neue Formel-1-Saison

Kälte und Schnee empfingen Fernando Alonso und Felipe Massa in der norditalienischen Heimat der Scuderia Ferrari bei der Präsentation des neuen Ferrari. Sowohl Alonso als auch Massa haben wissen lassen, dass sie fest vorhaben, mit dem neuen F2012 dieses Jahr für die Scuderia den Weltmeistertitel zu holen.

Damit dieser Plan gelingt, ist aber nicht nur die Leistung des neuen Boliden entscheidend, sondern auch sie selbst müssen zum Start der Formel-1-Saison am 18. März in Topform sein. Unter kanarischer Sonne trainierte das Pilotenduo zwischen Ende Januar und Anfang Februar etwa eine Woche lang für die neue Saison.

Ferrari setzt auch 2012 auf das bewährte spanisch-brasilianische Duo. Alonsos Vertrag wurde bis 2016 verlängert. Massa ist vorerst bis Ende 2012 unter Vertrag.

Im Club La Santa in Tinajo auf Lanzarote fand das Team der Scuderia Ferrari einen idealen Ort für das vorsaisonale Training. Auf dem Programm standen unter anderem Radtouren. Gemeinsam mit Alonso und Massa trainierten im Club La Santa auch der 22-jährige französische Rennfahrer Jules Bianchi, Testfahrer im Formel-1-Team Force India und der 25-jährige Italiener Davide Rigon, Testfahrer bei Ferrari. Etwa 15 Mitglieder des Ferrari-Teams – darunter Personal Trainer und Physiotherapeuten des spanischen und brasilianischen Piloten – waren eine Woche lang in diesem Hotel für Aktivurlauber untergebracht und hatten bei der Ankunft gewünscht, wie „ganz normale Gäste“ behandelt zu werden.

Alonso und Massa sollen sich unmittelbar nach ihrer Ankunft auf dem Flughafen von Guacimeta erkundigt haben, wann sie „papas arrugadas“ essen können. Fernando Alonso ist mit der kanarischen Küche längst vertraut, denn seine Exfrau stammt von Gran Canaria, und er hat in den letzten Jahren mehrere Urlaube auf den Kanaren verbracht. Die Leadsängerin der Band „El Sueño de Morfeo“, Raquel del Rosario, und der Formel-1-Pilot waren von 2006 bis 2011 ein Paar. Im Dezember 2011 gaben sie ihre Scheidung bekannt.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.