Rettungsringe für La Graciosa


Foto: cabildo de lanzarote

Lanzarote – Auf der kleinen, verwaltungstechnisch zu Lanzarote gehörenden Insel La Graciosa ist das Baden im Meer meist kein gefährlicher Spaß. Das Inselchen ist für seine traumhaften Strände bekannt, doch auch hier kann die Brandung bisweilen ungeübte Schwimmer in Not bringen. Deshalb hat das Amt für Sicherheit auf Lanzarote nun an 10 ausgewählten Buchten Pfosten mit Rettungsringen anbringen lassen. Die Rettungsmittel wurden an den Stränden aufgestellt, an denen erfahrungsgemäß eine stärkere Brandung herrscht wie der beliebte Strand Las Conchas (zwei Rettungsringe), die Playa del Ámbar, Pedro Barba, Baja del Ganado, Baja del Corral, Playa de la Cocina, Playa de Franceses, Playa del Salao und Playa del Barranco de los Conejos.

Die Sicherheitsaktion der Rettungsringe kam durch ein Abkommen zwischen der Inselverwaltung von Lanzarote, dem Amt für Sicherheit und der Stiftung KrogagerFonden zustande. Dank dieses Abkommens wurden bereits gefährliche Küstenpunkte von Lanzarote in den Gemeinden Yaiza, Tinajo und Teguise mit Rettungsringen ausgestattet.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz