Die härteste Triathlon-Strecke der Welt


© EFE

Zwei Deutsche auf dem zweiten und dritten Platz des „Ironman Lanzarote Canarias“

Zwei deutsche Triathleten schafften es bei dem 18. „Ironman Lanzarote Canarias“ am 23. Mai auf das Podium. Der Reutlinger Triathlet Stephan Vuckovic (Gewinner der Silbermedaille beim olympischen Triathlon in Sydney) wurde Zweiter. Dritter wurde der Troisdorfer Olaf Sabatschus.

Bei den Frauen schafften es die Schweizerin Michaela Giger auf den dritten und die Deutsche Kathrin Paetzold auf den vierten Platz. 

Der Ironman Lanzarote ist ein jährlich stattfindender Triathlon über die Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren, 42,195 km Laufen) in Puerto del Carmen auf Lanzarote. 1992 wurde dieser Wettbewerb das erste Mal vom Club La Santa auf Lanzarote organisiert. 131 Athleten waren damals am Start. Beim Ironman Lanzarote 2009 gingen 1.241 Athleten aus aller Welt an den Start – die älteste Teilnehmerin war Edwina Brocklesby (66 Jahre).

Lanzarote gilt als die härteste Triathlon-Strecke der Welt – macht den Athleten doch oft der Wind zu schaffen, und allein auf der Radstrecke sind über 2.500 Höhenmeter zu bewältigen. Bei dem Rennen geht es auch um die Qualifizierung für Hawaii.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.