Canario im YouTube-Orchester


© Wochenblatt

Musiklehrer von La Graciosa spielt in der Carnegie Hall

Einmal im Leben in der New Yorker Carnegie Hall bei einem Konzert mitzuwirken dürfte für die meisten klassischen Musiker ein Traum sein. Für den kanarischen Musiklehrer Celso García Blanco wurde dieser Traum nun auf ungewöhnliche Weise Wirklichkeit.

New York – Er wurde in einem weltweiten Casting vom Internet-Videoportal YouTube für das YouTube-Sinfonieorchester ausgewählt.

Die Musiker mussten dafür ein Bewerbungsvideo auf der Plattform hochladen. Mehr als 3.000 Videos aus 70 Nationen gingen ein – von talentierten Teenagern genauso wie von routinierten Profimusikern. Unter allen Bewerbungen wählte Dirigent Michael Tilson Thomas, hauptberuflich Chefdirigent des San Francisco Symphonie Orchestra, die Teilnehmer seines Ensembles.

Der aus La Graciosa (Lanzarote) stammende Celso García überzeugte mit seiner klassischen spanischen Gitarre in einem 2:41 Minuten langen Video. Neben Celso konnten sich noch drei weitere Spanier durchsetzen: Victor de la Rosa, Robert Silla und David Barreda.

Am Osterwochenende flogen die 96 Auserwählten aus 31 Ländern zur Uraufführung nach New York. Neben den 2800 Zuschauern, die in das berühmte Auditorium passen, konnten auch Hunderttausende zu Hause am Computer das Konzert verfolgen, bei dem Werke von Brahms, Wagner und Beethoven sowie die eigens für das Event komponierte „Internet Symphony No. 1“ des chinesischen Komponisten und Oscar-Preisträgers Tan Dun vorgetragen wurden.

Obwohl das akustische Ergebnis nach nur wenigen Proben nicht Weltklasseniveau erreichte, waren die Kritiken aufgrund des im Vordergrund stehenden Projekt-Charakters durchweg positiv.

Flug und Unterkunft für die Künstler übernahm YouTube; eine Gage gab es nicht.

www.youtube.com/symphony

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.