Campingplatz Papagayo bis zum Sommer fertig


© Cabildo Lanzarote

Die Strände von Papagayo zählen wohl zu den paradiesischsten der Kanarischen Inseln. Feiner weißer Sand und türkisblaues Meer bilden die Postkartenansicht des Naturreservats Los Ajaches, und der Zugang ist streng kontrolliert.

Wer mit dem Mietwagen einen der Strände von Papagayo besuchen möchte, muss an einem Häuschen mit Schranke drei Euro für die Durchfahrt bezahlen.

Besonders in den Sommermonaten ist Papagayo ein beliebtes Ausflugsziel und der dort unmittelbar am Strand gelegene Campingplatz ein begehrtes Feriendomizil für Zeltliebhaber und Wohnwagen­besitzer. 

Diese erfuhren neulich von Cabildo-Präsident Pedro San Ginés, dass der Campingplatz bis Anfang des Sommers sozusagen „bezugsfertig“ sein wird. Über das Unternehmen Tragsa, das die Bauarbeiten durchführt, investiert die Inselverwaltung 800.000 Euro in die Erneuerung der Infrastruktur dieses Campingplatzes – zwei neue Grillplätze, neue behindertengerechte Toiletten, eine Schattenzone mit Zelten, eine Kläranlage, Solarzellen und eine neue Beleuchtung. Außerdem wird eine Zugangsrampe zum Strand für mobilitätseingeschränkte Personen angelegt sowie der gesamte Campingplatz umzäunt. 

Des Weiteren teilte Cabildo-Präsident San Ginés mit, dass die Zahl der Parzellen von 236 auf 284 erhöht wird; 64 davon sind neun Quadratmeter große Zeltplätze, die übrigen bieten mit 36 Quadratmetern Platz für größere Zelte oder Wohnwagen.

Pedro San Ginés bedauerte gegenüber den Campern, dass der Zeltplatz nicht früher fertig wird, rechtfertigte die Verzögerung jedoch damit, dass die Wiedereröffnung den strengen Auflagen des Naturschutzgebiets Los Ajaches unterliegt und deshalb besonders sorgfältig geplant werden müsse. 

Es bestehe die Möglichkeit, so San Ginés, dass der Campingplatz dafür dieses Jahr länger geöffnet bleibt. Üblicherweise wird der Zelt- und Campingplatz von Papagayo am 30. September geschlossen.   

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.