Cabildo mit Spielraum für Investitionen


© EFE

Pedro San Ginés trat die nächste Amtszeit an

Am frühen Abend des 22. Juni nahm Pedro San Ginés im Festsaal des Cabildo-Gebäudes von Lanzarote den Amtsstab entgegen.

San Ginés, der bei den Wahlen am 24. Mai im Amt bestätigt wurde, steht eine bewegte Amtszeit bevor, schließlich sind in dieser Legislaturperiode acht Parteien im Inselrat vertreten.

Bei seiner Antrittsrede erklärte San Ginés, dass der Inselhaushalt nicht nur saniert, sondern sogar ausreichend Spielraum für diverse Investitionen vorhanden sei. Dies und die Kontinuität in der korrekten Verwaltung erlaubten dem Inselrat, relativ abgesichert und ambitioniert die großen Herausforderungen der Zukunft anzugehen, denen er mit Vorfreude, Optimismus und Hoffnung entgegensehe.

Die breit gefächerte Parteienlandschaft kommentierte der Inselpräsident – dessen Partei, die CC, zwei Sitze eingebüßt hat – mit den Worten, es handele sich zwar um Minderheiten, doch repräsentierten diese Gruppen Tausende von Bürgern und verdienten aus diesem Grund allen Respekt. 

In den kommenden vier Jahren will sich San Ginés insbesondere dem Problem der Zwangsräumungen, dem sozialen Drama, der Raumordnung, dem Wandel des Energiemodells  und der Transparenz widmen. 




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.