Soziales Engagement


© Cabildo de La Gomera

Casimiro Curbelo will sich für die Benachteiligten einsetzen

„Die Türen dieser Inselregierung stehen ihren einzigen Eigentümern offen – den Einwohnern von La Gomera,“ erklärte Casimiro Curbelo bei seiner erneuten Amtseinführung als Inselpräsident am 19. Juni.

Bereits seit 24 Jahren bekleidet Curbelo das höchste Amt auf La Gomera, doch dieses Mal handelte es sich um einen doppelten Sieg, schließlich war er erstmalig mit seiner eigenen Partei, der Agrupación Socialista Gomera (ASG), angetreten und hatte auf Anhieb die absolute Mehrheit mit zehn Sitzen im Inselrat erreicht. 

In dieser Legislaturperiode werde er sich auf diejenigen konzentrieren, welche die meiste Hilfe benötigen: Die Senioren, die Arbeitslosen und die behinderten Menschen. In dieser Hinsicht kündigte er die Inbetriebnahme einer neuen Seniorenresidenz, die intensive Förderung der Ausbildung Jugendlicher und die aktive Unterstützung kleiner und mittlere Unternehmen an. Anstatt in große Bauvorhaben zu investieren, wolle er vielmehr für die Schaffung von Arbeitsplätzen sorgen, so Curbelo wörtlich.

Weiterhin erklärte der 59-Jährige, „auf eine nachhaltige, bewohnbare und moderne Insel“ und somit auf das Recycling, die Erneuerbaren Energien und den Umweltschutz zu setzen. 

Als Abgeordneter im Regionalparlament wolle er zudem die Interessen La Gomeras tatkräftig verteidigen und an seinem Vorhaben festhalten, den Transportrabatt für Residenten kleiner Inseln auf bis zu 100% auszubauen. 

Sein besonderer Dank galt den Gomeros, die bei den Wahlen seine „junge“ Partei so massiv unterstützt hatten. 

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.