Neues Reptil


© Wochenblatt

„Lisa“ ist auf den Kanaren nicht mit dem weiblichen Vornamen zu verwechseln. Die Bezeichnung einer besonderen Echsenart, die wie eine Kreuzung zwischen Eidechse und Blindschleiche anmutet, ist durch ihren glatten Körper bedingt, denn „liso“ bedeutet auf Spanisch glatt.

Forscher aus Spanien, Großbritannien und Frankreich haben die „Lisa de La Gomera“, die aber auch auf Gran Canaria, Teneriffa und El Hierro zu finden ist, nun offiziell als neue Art bezeichnet. Bislang galt die eigenartige Echse lediglich als Unterart.

Der wissenschaftliche Name lautet Chalcides coeruleopunctatus, die Forscher haben die Spezies aber „Lisa de Salvador“ getauft, zu Ehren des Wissenschaftlers Alfredo Salvador, der diese Art Mitte der Siebziger erstmals beschrieb.

Die Art ist nach Auskunft der Forscher nicht vom Aussterben bedroht, verdient es jedoch aufgrund ihrer biologischen Taxonomie als Spezies eingetragen zu werden.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.