Nationalpark-Straße GM-2 wird auf Vordermann gebracht


Die GM-2 schlängelt sich quer durch den Nationalpark Garajonay, vorbei am Roque de Agando. Foto: Moisés Pérez Pérez

La Gomera – Das Cabildo hat das Vergabeverfahren für das Projekt zur Verbesserung und Verschönerung der quer durch den Nationalpark Garajonay führenden Inselstraße GM-2 eröffnet.

Cabildo-Präsident Casimiro Curbelo erklärte, bei der GM-2 handele es sich um eine 18,6 km lange, vielbefahrene Straße, die nicht nur durch den Nationalpark, sondern auch bis nach San Sebastián führe. Es sei wichtig, die Sicherheit und Annehmlichkeit der Nutzer zu verbessern, so Curbelo.

In zwei Phasen sollen zwischen Degollada de Pereza und Apartacaminos der Belag erneuert, die Kanalisation verbessert und Steinmauern angelegt sowie Leitplanken installiert werden. Weiterhin vorgesehen sind Maßnahmen, um die Sicherheit der Wanderer entlang der vielgenutzten Straße zu verbessern.

Die Kosten von drei Millionen Euro werden zu 90% aus dem Entwicklungsfonds der Kanaren und zu 10% von der Inselregierung finanziert.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz