La Gomera bald UNESCO-Biosphärenreservat?


© CabGom

Cabildo beschloss einstimmig Kandidatur der Columbus-Insel, die bereits im Sommer eingereicht werden könnte

Das Plenum von La Gomeras Regierung hat am 4. Februar einstimmig die Kandidatur der Insel zum Biosphärenreservat der UNESCO beschlossen.

Präsident Casimiro Curbelo versicherte, La Gomera erfülle bei Weitem alle nötigen Voraussetzungen für die Vergabe der Auszeichnung.

Mit dem Titel und der Förderung würden die nachhaltige Entwicklung und das Gleichgewicht von Gesellschaft, Umwelt, Wirtschaft und Kultur anerkannt und gestärkt werden.  Die Erhaltung der Ökosysteme und die wirtschaftliche Entwicklung würden gefördert sowie mehr Forschung betrieben werden. Nicht zuletzt sei dies gute Werbung für die Insel.

Laut Curbelo würden bereits seit letztem Jahr die Inselregierung und die Vereinigung zur ländlichen Entwicklung von La Gomera (Aider) an einem strategischen Plan zur Aufnahme in das UNESCO-Netzwerk arbeiten, der nun fast abgeschlossen sei. Er betonte die Einstimmigkeit der Abstimmung im Cabildo und forderte die restlichen Institutionen der Insel und Region auf, den Prozess zu unterstützen. Nach Bestätigung durch Region und Staat könnte vielleicht schon im Sommer an die UNESCO herangetreten werden.

Modelle nachhaltiger Entwicklung

Der Titel „Biosphärenreservat der UNESCO“ wird an Gebiete vergeben, deren Land oder Küste in ein besonderes Ökosystem eingeschlossen sind, und die als repräsentative Modellregionen für nachhaltige Entwicklung angesehen werden. Sie dienen als Beispiel für Gleichgewicht zwischen Fortschritt und Natur, für Ausgewogenheit unter häufig konkurrierenden Interessen von Nutzung und Bewahrung, Wirtschaft und Umweltschutz. Die zum Biosphärenreservat erklärten Gebiete werden durch die UNESCO über das internationale MaB-Programm (Man and Biosphere) gefördert. Ziel ist, ein Modell des idealen Zusammenspiels von Mensch und Umwelt zu schaffen.

Bereits vier kanarische Inseln im Ganzen

Auf den Kanaren gibt es bereits fünf Biosphärenreservate der UNESCO:

die Insel La Palma, die Insel Lanzarote, die Insel El Hierro, die Naturschutzreservate von Inagua und Güi-Güi auf Gran Canaria und die Insel Fuerteventura.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.