Karneval das ganze Jahr


Foto: EFE

In Santa Cruz de Tenerife wurde das Museum „Casa del Carnaval“ eröffnet

Teneriffa – Am 28. Juni wurde in Santa Cruz das Karnevalsmuseum „Casa del Carnaval“ durch den Bürgermeister José Manuel Bermúdez und den Präsidenten der Regionalregierung, Fernando Clavijo, eröffnet. Es präsentiert farbenfroh und interaktiv den weltweit berühmten Karneval von Santa Cruz, zeigt Kostüme, antike Plakate und filmische Dokumente.

Bürgermeister Bermúdez (Mitte) mit mehreren Stadträten bei der Einweihungsfeier des Karnevalsmuseums. Foto: EFE

Bürgermeister Bermúdez zeigte sich hocherfreut, dieses seit Langem geplante Projekt nun verwirklicht zu sehen und bezeichnete das Museum als Hommage an alle Bürger, die über die Jahrzehnte durch ihre Arbeit und ihr Engagement dazu beigetragen haben, den Karneval von Santa Cruz de Tenerife in der Welt bekannt zu machen. Das Museum trägt den Namen „Casa del Carnaval“ nicht umsonst. Das „Haus des Karnevals“, so Bermúdez, sei das Haus aller Bürger, Stück für Stück zusammengefügt aus Erinnerungen und Erlebnissen. Natürlich sei es schwierig, ein Museum über ein Event zu entwerfen, das als offene Veranstaltung stattfindet. Doch die Ausstellung sei durch die interaktiven Elemente und dank der Technologie eine gelungene Darstellung des Karnevals – das einzigartige Fest auf den Kanaren, das von internationaler touristischer Bedeutung ist –, erklärte Bermúdez weiter.

Fotos: EFE

Beifall gab es auch von Kanaren-Präsident Fernando Clavijo, der das Museum als den verwirklichten Wunsch vieler Bürger bezeichnete, und einen Ort, der die Bedeutung dieses Festes würdige.

Das Gebäude umfasst etwa 1.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Während ein Teil des Museums durch die jährliche Erneuerung der Ausstellungsstücke einem konstanten Wandel unterworfen wird, zeigt die Dauerausstellung die verschiedenen Etappen des Karnevals, seine Geschichte und seine Hauptfiguren. Vom ersten Karnevalsplakat – ein Werk des Malers Juan Galarza – über den Zeremonienstab, den der verstorbene Leiter der Murga „Ni Fú-Ni Fá“, Enrique González, als Taktstock verwendete, bis hin zu prachtvollen Fantasiekostümen von Karnevalsköniginnen spiegelt das Museum die Essenz des Karnevals von Teneriffas Hauptstadt wider.

Fotos: EFE

Bau und Ausstattung der „Casa del Carnaval“ haben die Gemeinde 1,1 Millionen Euro gekostet.

Das Museum befindet sich im Parque del Barranco de Santos unterhalb der Brücke Puente Galcerán in Santa Cruz und ist täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Der Besuch ist während der kommenden Monate, bis September, kostenlos.

Fotos: EFE

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz