Poema del Mar auf der Zielgeraden


Christoph Kiessling (r.) erläutert Einzelheiten der verschiedenen Becken. Foto: Loro Parque

Das spektakuläre Aquarium soll noch in diesem Jahr eröffnet werden

Gran Canaria – Das riesige Aquarium, das die Loro Parque Gruppe im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria baut, soll noch in diesem Jahr fertig werden. Dies teilte der Vizepräsident der Unternehmensgruppe, Christoph Kiessling, bei einer geführten Besichtigung mit, zu der Tourismusstadtrat Pedro Quevedo und weitere Mitglieder der Stadtverwaltung eingeladen waren.

Kiessling führte die Besucher durch die Baustelle und erläuterte die Besonderheiten der verschiedenen Bereiche. Die Besucher werden im Poema del Mar unter anderem ein mexikanisches Cenote bewundern, zu den Korrallenriffen im Pazifik reisen und große Meeresräuber wie Haie im spektakulären Hauptaquarium „Deep Sea“ erleben. Die Besucher sollen durch dieses Aquarium ihre Leidenschaft für das Unbekannte unter der Meeresoberfläche entdecken, erklärte Kiessling.

Das Aquarium wird auf 8.500 Quadratmetern in verschiedenen Becken 350 Arten beherbergen, von denen zahlreiche vom Aussterben bedroht sind. Das Schaufenster ins Meer wird Besuchern Einblick in diesen wunderbaren Lebensraum geben und ihre Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit des Meeres- und Artenschutzes lenken. In diesem Zusammenhang wird ein in Europa einzigartiges Projekt umgesetzt, das die Fortpflanzung der Meeresschildkröten der geschützten Art Caretta Caretta zum Ziel hat. Dafür werden im Aquarium Poema del Mar die idealen Bedingungen geschaffen. „Es wäre für uns etwas Besonderes, wenn wir eines Tages so weit wären, dass wir kleine Schildkröten ins Meer freilassen und dies Jahr für Jahr wiederholen könnten“, sagte der Biologe Alberto Castellanos.

Die Bauarbeiten im Inneren des Aquariums schreiten nun zügig voran. Zwar hat das Wetter die Verladung der großen Glasscheiben für das künstliche Riff erschwert, wie Christoph Kiessling berichtete, wodurch der Zeitplan des Projektes angepasst werden musste, doch die Fertigstellung und Eröffnung werde auf jeden Fall noch dieses Jahr – allerdings erst nach dem Sommer – erfolgen, versicherte er.

Das Projekt ist jedoch nicht nur für den Bauträger eine Herausforderung. Eine Problematik, die die Stadtverwaltung im Zusammenhang mit der neuen Touristenattraktion im Hafen umtreibt, ist der Verkehr. Die Landenge Santa Catalina ist sowieso schon ein Problem für die Stadt, und angesichts des für Poema del Mar erwarteten Besucherstroms von jährlich 500.000 Menschen, muss dringend eine Lösung gefunden werden. Ein Projekt, an dem die Stadtverwaltung arbeitet, ist ein Fußgängerübergang vom Strand Las Canteras zum Hafen, der für eine Verkehrsentlastung sorgen soll. Außerdem wird ein Standortwechsel der Lagerhallen des Logistikzentrums des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen erwogen. „In diesem Gebiet herrscht ein ernstes Problem, und wir können keinen ständigen Stau in Kauf nehmen“, sagte Tourismusstadtrat Pedro Quevedo.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz