Fische auf Reisen


Bohrinseln im Hafen von Las Palmas. Foto: EFE

Gran Canaria – Wissenschaftler des Instituts für Umweltforschung der Universität Las Palmas de Gran Canaria (ULPGC) haben dieser Tage in der Fachzeitschrift „Journal of marine systems“ die Ergebnisse ihrer letzten Studie veröffentlicht. Die Wissenschaftler haben ein bislang wenig in Betracht gezogenes und untersuchtes Transportmittel für marine Spezies untersucht, nämlich die zunehmend die Weltmeere kreuzenden Bohrinseln. So wurden im Hafen von Las Palmas bereits Fische aus dem Golf von Guinea gesichtet oder in Kap Verde marine Arten aus Brasilien entdeckt. Was ist ihnen gemeinsam? Bei ihnen allen liegen Ursprungs- und typischer Lebensraum sowie „Endziel“ auf den Routen der Bohrinseln.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz