Antonio Morales leitet den Wandel ein


© Cabildo Gran Canaria

Schwerpunkt auf Soziales und Fortschritt

Nach langjähriger Vorherrschaft der PP vollzog sich am 19. Juni auch der Wandel im Cabildo Gran Canarias, als Antonio Morales, langjähriger Bürgermeister von Agüimes und Spitzenkandidat der kanarisch-nationalistisch-linken Partei Nueva Canarias (NC), den Stab von Vorgänger José Miguel Bravo de Laguna entgegennahm. Morales wird im Bündnis mit der PSOE und der linkspopulistischen Newcomer-Partei Podemos regieren.

„Regierung des Fortschritts,“ so bezeichnete Morales das linksgerichtete Regierungsbündnis, das ein neues Sozial- und Wirtschaftsmodell anpeilt. Er wolle seine langjährige Erfahrung als Bürgermeister – Morales bekleidete 28 Jahre lang dieses Amt in Agüimes – und seinen Enthusiasmus einbringen, um die wirtschaftlichen und sozialen Probleme der Insel zu lösen. Neue Alternativen müssten her und die Nähe zu den Bürgern wiederhergestellt werden. Weiterhin wolle er die in der Vergangenheit begangenen Ungerechtigkeiten aufdecken und die Lebensqualität der Einwohner Gran Canarias verbessern.

Morales kündigte als erste Maßnahme im Amt die Bereitstellung von Geldern für einen Notfallplan zur Bekämpfung der Armut und der Arbeitslosigkeit an. 

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.