Walkalb gestrandet


Die Todesursache des Brydewals ist noch unklar. Foto: EFE

Fuerteventura – In der Bucht Caleta de la Ballena in Antigua tauchte am 20. September ein toter Wal auf. Das knapp vier Meter lange Brydewal-Kalb (Balaenoptera edeni) wurde von Experten des Instituts für Tierpathologie der Universität Las Palmas zunächst vor Ort untersucht und dann zur Durchführung einer Nekropsie in die Deponie Zurita gebracht. Der Brydewal ist eine Walart, die in gemäßigten und tropischen Zonen des Ozeans vorkommt. Es ist eine Walart aus der Familie der Furchenwale, und die ausgewachsenen Tiere können bis zu 14 Meter lang werden.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz