In La Oliva sind 44% der Wahlberechtigten Ausländer


© Ayuntamiento La Oliva

Am 24. Mai werden in Spanien die Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte gewählt

Im Norden Fuerteventuras, im Gemeindegebiet La Oliva, sind 44% aller wahlberechtigten Bürger Ausländer. Insgesamt 10.242 der 23.374 Einwohner über 18 Jahren stammen aus anderen EU-Ländern oder Staaten, die bezüglich der Kommunalwahlen bilaterale Abkommen mit Spanien haben.

Um an den Wahlen der Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte am 24. Mai teilnehmen zu können, müssen diese sich in das Wählerverzeichnis eintragen.

Die größte Gruppe von Ausländern stellen die Italiener mit 3.729 Stimmberechtigten, gefolgt von den Engländern (2.582) und den Deutschen (1.191). Darüber hinaus gibt es Residenten aus Norwegen, Island, Neuseeland, Ecuador, Kolumbien, Chile, Bolivien, Korea und von den Kapverden.

Wahlvoraussetzung: Die Einschreibung

Falls man einen Brief vom Wahlbüro erhalten hat, kann dies per Post oder im Internet erledigt werden, wenn nicht, muss auf dem Ayuntamiento ein entsprechendes Formular ausgefüllt werden.

Für EU-Bürger ist die Einschreibfrist vom 30. Dezember 2014 auf den 9. Januar 2015 verlängert worden. Nicht-EU-Bürger haben bis zum 15. Januar Zeit (das Wochenblatt berichtete).

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.