Erdbeben auf Fuerteventura


© WB

Das Beben der Stärke 2,9 war für die Anwohner spürbar

Fuerteventura – Am Dienstag, dem 29. August um viertel nach vier am Nachmittag ereignete sich auf Fuerteventura ein Erdbeben der Stärke 2,9 auf der Richterskala.

Die Anwohner im Gemeindegebiet La Oliva konnten das Beben spüren und berichten von geringen Auswirkungen wie kleinen Rissen im Putz und dem einen oder anderen losen Stein, der einen Hang hinabrollte. Das Epizentrum des Bebens befand sich in der Umgebung von Lajares in 20 Kilometern Tiefe.

Schon eine Woche zuvor gab es in La Oliva ein Beben der Stärke 2,4 mit Zentrum bei El Cotillo in 18 Kilometern Tiefe, das jedoch für die Bevölkerung nicht zu spüren war.

Diese seismischen Aktivitäten sind für eine Insel vulkanischen Ursprungs als normal anzusehen und kein Grund zur Beunruhigung.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz