Windwasserkraftwerk feiert Einjähriges


© Cabildo El Hierro

Zufriedenstellende Ergebnisse am Ende der ersten Phase

Am 27. Juni feierte El Hierros Windwasserkraftwerk das einjährige Jubiläum seit seiner Inbetriebnahme. Belén Allende, Inselpräsidentin und Vorstand des Betreiberunternehmens Gorona del Viento, nahm die Gelegenheit zum Anlass, um eine Informationskampagne über das revolutionäre Kraftwerk ins Leben zu rufen.

Die Einwohner sollten über die Funktionsweise des Kraftwerkes aufgeklärt werden und sich mit diesem identifizieren, schließlich habe das Windwasserkraftwerk nicht nur der Insel einen internationalen Bekanntheitsgrad verschafft sondern stelle auch das zukunftsweisendste Projekt der Insel dar, erklärte Allende. So fand am 27. Juni ein Tag der offenen Tür in der Pumpstation Llanos Blancos statt, an dem die Funktionsweise des Kraftwerks erklärt wurde. Darüber hinaus startete eine Informationskampagne in den sozialen Netzwerken. 

Allende gab bekannt, dass die Betreiber in diesem Jahr den Betrieb des völlig innovativen Werkes und die Einspeisung des Stroms auf Herz und Nieren geprüft hätten. „Die Ergebnisse sind zufriedenstellend. Wir befinden uns am Ende dieser ersten Phase, während der das Kraftwerk noch einen geringen Anteil an der Stromversorgung der Insel lieferte. Allerdings wurde an einigen Tagen in diesem Jahr ein Rekordanteil von 60% an Erneuerbaren Energien erreicht,“ gab Allende bekannt. 

Die Inselpräsidentin wies darauf hin, dass das Windwasserkraftwerk die Abhängigkeit vom Erdöl beendet und El Hierro zum ersten Gebiet gemacht hat, das sich selbst mit Erneuerbaren Energien versorgen kann. Das Pionierprojekt, das den Weg in eine Erdöl-unabhängige, autarke, saubere und nachhaltige Zukunft weist, könnte theoretisch den weltweit 600 Millionen auf Inseln lebenden Menschen zugute kommen und den Klimawandel bremsen, weshalb bereits Delegationen aus aller Herren Länder die kleinste Kanareninsel besucht haben. 

Windenergie auf Reserve

Das Windwasserkraftwerk besteht aus einem Windpark, einer Pumpstation, zwei Wasserbecken, einem Turbinenwerk, einer Verteilerstelle und einem Dieselgenerator. Der Windpark umfasst fünf in Deutschland hergestellte Windkraftanlagen, die den Strom für die Versorgung der gesamten Insel produzieren. Bei geringem Verbrauch, beispielsweise nachts, werden mit dem überschüssigen Strom die Pumpen angetrieben, die Wasser aus dem unteren Auffangbecken mit einer Kapazität von 150.000 m³ in das 680 m höher gelegene obere Becken mit einer Kapazität von 500.000 m³ befördern. Auf diese Weise wird der überschüssige Strom sozusagen „gespeichert“. Denn wenn  kein Wind weht, wird das Wasser aus dem oberen Becken freigelassen und schießt wieder den Berg hinunter in das untere Becken. Dabei werden Turbinen angetrieben, welche die Energie in Strom umwandeln, der wiederum über die Verteilerstelle ins Netz geleitet wird. Nur im Notfall wird der Dieselgenerator eingeschaltet.

Betrieben wird das Windwasserkraftwerk von dem Unternehmen Gorona del Viento, an dem das Cabildo El Hierros mit 60%, Endesa mit 30% und das Technologische Institut der Kanaren zu 10% beteiligt sind. Das Projekt hat rund 82 Millionen Euro gekostet, davon wurden 35 Millionen Euro vom Staat übernommen. 

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.