Plan zur Förderung der Viehfutterproduktion


© Cabildo El Hierro

El Hierros Viehwirtschaft hängt von Importen ab und ist großen Preisschwankungen ausgesetzt – das soll sich nun ändern

Das Cabildo von El Hierro hat über das Amt für Landwirtschaft einen Plan entwickelt, um die Land- und Viehwirtschaft der Insel anzukurbeln bzw. zu unterstützen. Besonders die Viehwirtschaft ist seit Jahren stark von den Futterimporten abhängig und demzufolge großen Preisschwankungen ausgesetzt. Der „Plan Forrajero“ (Viehfutterplan) soll nun die lokale Produktion fördern, sodass weniger Futter auf die Insel eingeführt werden muss.

Die zwei Millionen Euro, die die Umsetzung dieses Plans kosten soll, wird das Cabildo durch das Programm für Landentwicklung der kanarischen Regierung 2014-2020 finanzieren.

Landwirte sollen von Experten des kanarischen Agrarforschungsinstituts beraten werden, um neue Anbaumethoden und Erntetechniken einzusetzen. Ziel ist die Abdeckung des Bedarfs an Viehfutter durch die lokale Produktion, wofür öffentliches Gelände in La Dehesa Comunal und mehrere andere Grundstücke zur Verfügung gestellt werden.

Im Rahmen dieses Plans zur Förderung des Viehfutteranbaus werden Grundstücke als Anbaufläche und Weiden für die Frischfutteraufnahme vorbereitet, Mauern zur Abgrenzung erneuert sowie Wasserbecken repariert.

Auf an die Finca Los Palmeros angrenzenden Grundstücken soll ein Modellhof für Rinder einschließlich zwei Futtersilos entstehen.

Des Weiteren ist die Reparatur der Nebelfänger in La Dehesa vorgesehen, um das Wasser für die Futtertränken zu gewinnen. Gehege für das Vieh sollen in La Dehesa und auf dem Monte de El Golfo gebaut werden.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.