Bekämpfung des Eindringlings


Der „Rabo de Gato“. Foto: cabildo fuerteventura

La Palma – Die Inselverwaltung von La Palma wird in einem Zeitraum von 10 Jahren sechs Millionen Euro in die Bekämpfung des bekannten pflanzlichen Eindringlings Pennisetum setaceum investieren. Die auf Deutsch als Federborstengras bekannte Art wird auf Spanisch wegen ihrer buschigen Rispen auch „Rabo de Gato“ (Katzenschwanz) genannt. Sie wurde aus Afrika eingeschleppt und gilt heute als einer der gefährlichsten Eindringlinge der Pflanzenwelt auf den Kanaren. Die schnelle Ausbreitung der widerstandsfähigen Art hat dazu geführt, dass sie heute mehr Fläche beansprucht als die endemischen kanarischen Palmenhaine. Der Plan zur Kontrolle des Federborstengrases soll die weitere Ausbreitung auf La Palma verhindern.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz