Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 204 vom 2. - 15. April 2014 (07/2014)
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Fuerteventura > Nachrichten > Wissenschaft > Internationaler Wissenschaftskongress

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
»Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Die inzwischen dritte Ausgabe des „Campus de Excelencia“ findet vom 8. bis 13. Juli auf Fuerteventura statt

Internationaler Wissenschaftskongress

Zwischen dem 8. und 13. Juli findet auf Fuerteventura die inzwischen dritte Ausgabe des „Campus de Excelencia“ statt, eine Art Internationaler Wissenschaftskongress, der weltweit in dieser Form einmalig ist.



07.07.2007 - Fuerteventura - Fünf Tage lang werden auch in diesem Jahr renommierte Intellektuelle und Wissenschaftler aus aller Welt, darunter auch 14 Nobelpreisträger, sowie 100 Studenten aus über zwanzig Ländern Raum und Muße für die Debatte, Analyse und den intellektuellen Austausch haben. „Es geht darum, die brillantesten Köpfe aus zwei Generationen zusammenzubringen. Die, die es schon sind, und die, die es in Zukunft sein werden“, erklärte José Ramón Calvo, Direktor des „Campus de Excelencia“, bei der Vorstellung der diesjährigen Ausgabe des Wissenschaftskongresses.
Unter den renommierten Gästen, die in diesem Jahr erwartet werden, befinden sich unter anderem Nobelpreisträger wie der kanadische Volkswirt Robert Mundell oder der Schweizer Mikrobiologe und Genetiker Werner Arber.
Doch auch zahlreiche andere Persönlichkeiten von internationaler politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Bedeutung haben ihr Kommen angekündigt. Darunter befinden sich beispielsweise der Generalsekretär des UN-Sekretariats der Konvention zur Bekämpfung der Desertifikation, Hama Arba Diallo, und Luis Alberto Lacalle, ehemaliger Staatspräsident von Uruguay. Die Eröffnungsrede wird der ehemalige französische Premier Michel Rocard halten.

Zentrales Thema: Afrika

Die diesjährige Ausgabe des Kongresses konzentriert sich ausschließlich auf den afrikanischen Kontinent und seine Probleme und Möglichkeiten.
„Wir müssen Grenzen niederreißen und uns vereinigen, um eine gerechtere und positivere Welt zu schaffen. Eine Welt des Wissens und des Verständnisses. Das ist der Weg, um Europa und Afrika zu verbinden“, erklärte in diesem Zusammenhang die kapverdische Arbeitsministerin Sara Durate López.
Neben den Studenten aus aller Welt, dürfen auch täglich je 50 Studenten der Universität von Las Palmas de Gran Canaria an den verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen.






Leserbrief zu Artikel Internationaler Wissenschaftskongress schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

Wochenblatt Immobilienmarkt

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias