Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 212 (15/2014) vom 6. - 19. August 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Lanzarote > Nachrichten > Wissenschaft > Einzigartige Momentaufnahme

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
»Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Der Besatzung des Forschungsseglers Ibero gelang erstmals in kanarischen Gewässern ein Foto von einem Gervais-Zweizahnwahl

Einzigartige Momentaufnahme

Wie vielseitig die Meeresfauna in den kanarischen Gewässern ist, belegen Aufnahmen wie das zweite Foto, das eine Pilotwalkuh mit ihrem Kalb vor der Inselküste zeigt. Der Besatzung des Forschungsseglers Ibero des Sozial- und Kultur­aus­schusses der Sparkasse La Caixa sind jetzt als weiterer Beleg für die Artenvielfalt erstmals Aufnahmen einer besonderen seltenen Walart gelungen.



Der Gervais-Zweizahnwal (Mesoplodon europaeus), eine besonders seltene Art
Fotogalerie
Der Gervais-Zweizahnwal (Mesoplodon europaeus), eine besonders seltene Art
21.11.2008 - Lanzarote - Vor Lanzarote begegneten sie einem Gervais-Zweizahnwal (Mesoplodon europaeus), eine besonders seltene Art. Forschungsleiter Josep Alonso erklärte begeistert: „Diese Aufnahmen werden es uns ermöglichen, mehr über diese bislang nur von Strandungen bekannte Art in Erfahrung zu bringen.“ Wie bei allen Zweizahnwalen ragen auch bei dem Gervais-Zweizahnwal die zwei Zähne des Unterkiefers aus dem geschlossenen Maul heraus, was eine Identifizierung einfach macht.
Alonso und sein Team sind mit der Ibero seit einiger Zeit in kanarischen Gewässern unterwegs, um mehr über die 26 hier lebenden Meeressäugerarten zu erfahren. „Wir sprechen von dem artenreichsten Gebiet ganz Spaniens“, sagt Alonso. Unter anderem widmet sich sein Team der Untersuchung der Bedrohungen – Fischerei und Schiffsrouten –  und Schutzmöglichkeiten. Die Forschungsprojekte des Seglers Ibero werden von La Caixa mit 1,4 Mio. Euro finanziert.




Leserbrief zu Artikel Einzigartige Momentaufnahme schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

Wochenblatt Immobilienmarkt

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias