Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 216 (19/2014) vom 1. - 21. Oktober 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Teneriffa > Nachrichten > Gesundheit > Hilfe für Óscar

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
»Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Dank einem Chirurgen in Deutschland wird der 3-Jährige laufen können

Hilfe für Óscar

Die Ärzte des kanarischen Gesundheitssystems (SCS) hatten die Behandlung des heute dreieinhalbjährigen Óscar Lorenzo schon aufgegeben und sahen als einzige Lösung für seine schwere Hüftmissbildung die Teilamputation des Beines.



09.03.2012 - Teneriffa - Vogtareuth - Doch dank des Einsatzes der Eltern, der Hilfs- und Spendenbereitschaft der Canarios und einer deutschen Klinik wird Óscar bald laufen können.
Der kleine Junge leidet unter einer schweren Missbildung der Hüfte, er hat keine Hüftgelenkpfanne für den Oberschenkelknochen, der zudem auch noch zu kurz und nach hinten ausgerichtet ist. Die kanarischen Ärzte rieten zur Teilamputation des Beines und Anpassung einer Prothese, doch Óscars Eltern wollten sich nicht damit abfinden und suchten auf dem Festland und über die Landesgrenzen hinaus nach Hilfe für ihren kleinen Sohn. Schließlich erfuhren sie von Dr. med. Sean Nader, Chefarzt der Kinderorthopädie in der Schön Klinik Vogtareuth. Doch die arbeitslosen Eltern hatten kein Geld für Behandlung, Operation, Flüge und Unterkunft. Nachdem das SCS eine Kostenübernahme abgelehnt hatte, starteten die Eltern eine Spendenaktion für ihren kranken Sohn. Es wurde eine Webseite eingerichtet und lokale Zeitungen berichteten. Laut Óscars Vater war die Hilfs- und Spendenbereitschaft der Canarios enorm, sodass bald genügend Mittel vorhanden waren.
Am 15. Februar wurde Óscar von Dr. Nader höchstpersönlich operiert. Nach acht Stunden teilte der Chirurg den Eltern mit, die Operation sei erfolgreich verlaufen und Óscar werde gehen können. Zwar stehen dem Jungen noch weitere Eingriffe bevor, doch Óscar wird bald laufen lernen.




Leserbrief zu Artikel Hilfe für Óscar schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

Wochenblatt Immobilienmarkt

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias