Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 216 (19/2014) vom 1. - 21. Oktober 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Sport > 26 Segler auf Kolumbus’ Spuren

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
»Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Die Colombina – Ozeanregatta von Huelva nach La Gomera ist am 2. September gestartet

26 Segler auf Kolumbus’ Spuren

Am 2. September startete die 22. Ozeanregatta von Huelva nach La Gomera. „Es herrschten beste Wetterbedingungen und ein Südwest-Wind von acht Knoten ließ einen reibungslosen Start zu“, lauteten die ersten Meldungen. 26 Boote mit insgesamt 200 Besatzungsmitgliedern nehmen an der diesjährigen Veranstaltung teil, darunter auch erstmalig eine komplett weibliche Crew sowie ein Einhandsegler.



26 Boote nehmen an der diesjährigen Regatta teil.
Fotogalerie© Regatahuelvalagomer.com
26 Boote nehmen an der diesjährigen Regatta teil.
08.09.2006 - La Gomera - Fünf starten für La Gomera und zwei für Lanzarote. Die übrigen kommen aus Huelva, Cádiz, Barcelona und Valencia.
Die Strecke umfasst 750 Seemeilen, die in direkter Linie von Punta Umbria nach San Sebastián de La Gomera zurückgelegt wird. Etwa hundert Stunden dauert die Überfahrt. Die ersten Segler werden in der Nacht vom 6. zum 7. September in San Sebastián erwartet.
Vertreter des öffentlichen Lebens der Region und Repräsentanten der Marine, wie Admiral Luis Maria Nuche Rivera sowie ungezählte Schaulustige waren dabei, als der Startschuss fiel und hunderte kleiner Boote begleiteten die Segler beim Start.
Die Punta Despunta vom Königlichen Segelclub Punta Umbria und GrupoGomasper Isla Colombina von La Gomera konnten sich gleich nach dem Start an die Spitze setzen. Construcciones Marichal-Isla La Gomera musste wegen eines Fehlers den Start wiederholen, es gelang ihr aber schnell wieder die Spitzengruppe einzuholen.
Im Jahr 1982, also zehn Jahre vor dem 500. Jahrestag der Entdeckung Amerikas wurden in Huelva, wo Kolumbus zu seiner großen Reise startete Pläne geschmiedet, wie dieses Jubiläum würdig gefeiert werden konnte. Die Konstruktion von Repliken seiner drei Schiffe und eine Windjammer-Regatta auf der Kolumbus-Route wurden ins Auge gefasst. Und beim Real Club Maritimo Punta Umbria wurde die Idee geboren, die erste Etappe der Reise des Seefahrers von Huelva zur Insel La Gomera als Segelregatta zu organisieren. Die Regatta Colombina war geboren und wurde 1984 zum ersten Mal von Palos de la Frontera nach La Gomera ausgetragen.
Die erstklassige Organisation und die Betreuung der Teilnehmer an Land und während des Törns sind von besonderer Wichtigkeit. Besteht doch die zusätzliche Schwierigkeit der Anreise zum Start bzw. Rückkehr zum Heimathafen. Trotzdem hat die Zahl der Teilnehmer von den Kanarischen Inseln im Laufe der Jahre zugenommen und eines der Teams ist schon seit Beginn mit dabei.
Erstmalig ist in diesem Jahr eine komplett weibliche Crew dabei. Sieben andalusische Seglerinnen zwischen 18 und 40 Jahren, die unter der Schirmherrschaft der Regierung Andalusiens starten, möchten ihre nautischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Seit sie ein kleines Mädchen war, habe sie davon geträumt, erklärte ihre Sprecherin. „Männer-Crews haben ungern Frauen an Bord weil sie glauben, dort gebe es nicht die nötige Bequemlichkeit für ein weibliches Wesen“, berichtet sie.
Der 68-jährige José Luis Vega aus Barcelona ist mit seiner Vaporetto als Einhandsegler dabei, er will die 750 Seemeilen alleine bestreiten. Vega hat schon mehrere ähnliche Abenteuer bestanden und ist davon überzeugt La Gomera mit den anderen Booten zu erreichen.

Großer Empfang

Und während die Segler noch mit Wind und Wellen kämpfen, wird im Hafen von San Sebastián bereits für den großen Empfang der Segler und für die Siegesfeier am 7. September gerüstet. Hundert Kilo Sardinen und 400 Kilo papas bonitas wurden bereits für ein zünftiges kanarisches Essen geordert, zu dem auch die Einwohner und Besucher der Insel eingeladen sind, um den sportlichen und freundschaftlichen Geist der Gomeros kennenzulernen.
Für den 8. September ist übrigens für alle Teilnehmer ein Ausflug zum Garajonay geplant und am 9. September werden die Pokale überreicht und die Teilnehmer verabschiedet.
Über den Sender Onda Tagoror auf La Gomera und die Website www.regatahuelvalagomera.com kann der Verlauf der Regatta verfolgt werden.






Leserbrief zu Artikel 26 Segler auf Kolumbus’ Spuren schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

Wochenblatt Immobilienmarkt

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias